Im Trauerfall

Bei Eintritt eines Todes, gleichgültig ob zu Hause, im Krankenhaus oder in einem Pflegeheim – rufen Sie uns an. Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Tritt der Tod zu Hause ein, muss ein Arzt benachrichtigt werden - am besten der Hausarzt des Verstorbenen. Er stellt nach einer Untersuchung den Totenschein aus.

Beim Todesfall im Krankenhaus oder Pflegeheim kümmert sich die dortige Verwaltung um die Ausstellung des Totenscheins.

Wir richten uns nach Ihren Wünschen, ob wir zum Gespräch zu Ihnen nach Hause kommen, oder ob Sie uns im Bestattungsunternehmen sprechen möchten.

Benötigte Dokumente

  • Geburtsurkunde des Verstorbenen
  • Heiratsurkunde des Verstorbenen
  • Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners
  • Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)
  • Lebenspartnerschaftsurkunde (bei eingetragenen Lebenspartnerschaften)
  • Personalausweis der/des Verstorbenen
  • Totenschein
  • Sofern vorhanden auch
  • Bestattungsvorsorgevertrag (sofern zu Lebzeiten abgeschlossen)
  • Versicherungspolicen Lebens-, Sterbegeld- oder Unfallversicherungen
  • Rentenbescheide, Alters- und/oder Hinterbliebenenrente
  • Betriebsrenten, Zusatzversorgungskassen, etc.
  • Mitgliedsnachweise Vereine, Verbände und Organisationen
  • Grabstellennachweis (sofern bereits eine Grabstelle vorhanden ist)
  • Chipkarte der Krankenkasse
  • Schwerbehindertenausweis


Sollten aufgeführte Unterlagen nicht vorliegen, helfen wir, diese zu beschaffen.